Corona-Informationen für Versorger*innen

Auf die folgenden Websites möchten wir Sie aufmerksam machen:

Hinweise für ambulante Pflegedienste im Rahmen der COVID-19-Pandemie vom Robert Koch Institut
mehr Informationen

Empfehlungen zur Prävention und zum Management von Covid-19 in Alten- und Pflegeeinrichtungen und Einrichtungen für Menschen mit Beeinträchtigungen vom Robert Koch Institut
zur Empfehlung

Optionen zum Management von Kontaktpersonen unter medizinischem und nicht medizinischem Personal bei Personalmangel in Alten- und Pflegeeinrichtungen vom Robert Koch Institut
mehr Informationen

FAQs zu Corona für ambulante und stationäre Pflegeeinrichtungen vom Pflegebevollmächtigten der Bundesregierung
mehr Informationen


Auf der Internetseite der Bundesbeauftragten für Migration, Flüchtlinge und Integration gibt es aktuelle Informationen zum Umgang mit der Pandemie mittlerweile in 18 Sprachen. Neu ist außerdem ein Faltblatt in verschiedenen Sprachen zum Herunterladen, Ausdrucken und Verteilen an Menschen, die keinen Zugang zum Internet haben. Die Internetseite beantwortet unter anderem Fragen zum Schutz vor dem Virus, zu finanziellen Hilfen der Bundesregierung, zu Reisebeschränkungen und Grenzkontrollen, zur Beschränkung sozialer Kontakte und zum mehrsprachigen Hilfetelefon für Frauen in Gewaltsituationen.
zur Internetseite


FAQ in sieben Sprachen: Auf seiner Webseite „Zusammen gegen Corona“ hat das Bundesgesundheitsministerium Informationen für Pflege- und Betreuungskräfte aus osteuropäischen Ländern veröffentlicht. Verfügbar sind die Infos in Form von häufig gestellten Fragen (FAQ) und Antworten in Polnisch, Rumänisch, Bulgarisch, Tschechisch, Kroatisch, Ungarisch und Litauisch. Beantwortet werden Fragen zur Ansteckungsgefahr und zum Schutz gegen Covid-19 sowie zu möglichen Einreiseverboten.
mehr Informationen



Der MDK Berlin-Brandenburg startet eine Beratungshotline speziell für Pflegeeinrichtungen. Beschäftigte der ambulanten und stationären Pflege können unter der Telefonnummer 030 202023-6000 (montags bis freitags von 8 bis 18 Uhr, inklusive Rückrufservice) ihre Fragen zum Umgang mit dem Coronavirus stellen, die von erfahrenen Pflegefachkräften beantwortet werden. Weitere Informationen finden Sie hier.



Der VDE – Verband der Elektrotechnik Elektronik bietet ab sofort einen schnellen und kostenlosen Check für Medizinprodukte und Schutzausrüstung. Medizinprodukte und Schutzausrüstung müssen eine Konformitätserklärung haben. Diese ist Voraussetzung für das CE Zeichen und damit für eine Vermarktung in Europa. Der VDE prüft die Konformitätserklärung für Sie auf Plausibilität. Dieser Check erlaubt eine schnelle Ersteinschätzung, ob ein angebotenes Produkt vermarktet werden darf und aus seriösen Quellen stammt. Weitere Informationen finden Sie hier.



Das Zentrum für Qualität in der Pflege hat Corona Pandemie: Informationen für professionell Pflegende zusammengestellt. Unter dem folgenden Link finden Sie die hilfreiche Zusammenstellung.



Die Medi-Helpline (Telefon: 030 403 665 888) ist ein psychosoziales Angebot für alle Mitarbeiter*innen im Gesundheitswesen, 24 Stunden am Tag stehen Seelsorger*innen zur Verfügung, wenn Unterstützung bei Stress, Belastung und Extremsituationen gebraucht wird. Weitere Informationen


Das Unionhilfswerk/Hürdenspringer vermitteln Ihnen gerne Ehrenamtliche, die Einkäufe übernehmen für:
alte und hochalte Menschen oder Menschen der Risikogruppe;
Mitarbeitende systemrelevanter Berufe (also auch Mitarbeitende der Pflege, Ärzte, weitere).
Auch eine (ehrenamtliche) Übernahme und damit Entlastung der in der Versorgung tätigen Mitarbeitenden/Pflegenden von Einkäufen für Klientinnen ist möglich.
Nehmen Sie am besten direkt mit Herrn Banffy unter 0174 / 19 64 868 oder matthias.banffy@unionhilfswerk.de Kontakt auf oder melden Sie sich gerne auch bei Nachfragen bei uns.



Wir möchten Sie auf die folgende Aktion des DFB in Zusammenarbeit mit der Telekom und Stifter-helfen aufmerksam machen.
Unter dem Motto „räumlich getrennt – trotzdem verbunden“  verlosen sie Notebooks an Einrichtungen, wie Altenheime und Pflegeeinrichtungen. Unter diesem Link, können sich Einrichtungen bewerben.



Die Telekom stellt 10.000 Smartphones für Alten- und Pflegeheime für den symbolischen Preis von jeweils 1 € zur Verfügung. Pro Einrichtung können Sie maximal drei Smartphones bestellen. Weitere Informationen finden Sie hier. Telefon: 0800 3300411
Sollten Sie bei der Umsetzung von Onlinetelefonie für Ihre Klient*innen im Anschluss Unterstützung brauchen, melden Sie sich auch gerne bei uns. Wir organisieren dann die fachliche Unterstützung.



Berlin Partner hat mit Unterstützung des Berliner Senats einen Fernsehspot entwickelt, der sich an die Berliner Senior*innen richtet. Vier ältere Berliner*innen zeigen, wie sie in Zeiten von Corona leben, was sie zum Schutz ihrer Gesundheit und der anderer aufgeben und warum sie trotzdem zuversichtlich sind. Der Spot ist hier eingestellt. (Untertitel sind in Deutsch, Englisch, Türkisch und Arabisch verfügbar).